07.02.2020: Ortsbesichtigung für Alpenrelief mit HTWG

Die HTWG Konstanz, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung hat eine Zusammenarbeit beim Entwurf und der Erstellung eines Modells des Alpenreliefs zugesagt. --> mehr

Prof. Oliver Fritz von der HTWG, der Litzelstetter Ortsvorsteher Wolfgang Gensle und die Vertreter der IG Pfahlbau-Welterbe Wolfgang Benesch und Wolfgang Flick tauschten sich bei einer Ortsbesichtigung über die Vorgehensweise zum geplanten Alpenrelief aus. Dabei ging es vor allem um den Aufstellort und die Größe des geplanten Blickfangs. 

Die Größendimension wurde letztlich mit ca. 170 x 100 cm abgestimmt, so dass auch tatsächlich alle 111 Fundstätten sinnvoll markiert werden können.

Die HTWG wird nun erste Tests mit einer Fräsmaschine im OIL Open Innovation Lab der HTWG durchführen, um weitere Schritte planen und die notwendigen Zeit- und Kostenkalkulationen durchführen zu können.

Die IG Pfahlbau-Welterbe wird sich um die Fördermöglichkeiten zur Finanzierung des Projektes kümmern.

Ortstermin mit der HTWG am 07.02.2020, vlnr: Prof. Oliver Fritz, Wolfgang Flick, Wolfgang Gensle, Barbara Benesch, (c) Foto: Wolfgang Benesch
Ortstermin mit der HTWG am 07.02.2020, vlnr: Prof. Oliver Fritz, Wolfgang Flick, Wolfgang Gensle, Barbara Benesch, (c) Foto: Wolfgang Benesch
Ortstermin mit der HTWG, Standort und Abmessungen des geplanten Alpenreliefs, (c) Foto: Wolfgang Benesch, Konstanz
Ortstermin mit der HTWG, Standort und Abmessungen des geplanten Alpenreliefs, (c) Foto: Wolfgang Benesch, Konstanz